Looking over Vienna from the so-called Ringturm.

WAS DIESE WOCHE PASSIERT IST…

 

Da bin ich wieder, schon wieder eine Woche vorbei. Jetzt sitze ich hier gerade am 1 in der Früh und schreibe diese Zeilen <3

Meine Woche hat am Sonntag mit einem kleinen Abend-Spaziergang mit der wunderbaren vanillaholica.com begonnen, die nur kurz in der Stadt war und glücklicherweise Zeit hatte 🙂 Wir waren eigentlich einfach nur ein bisschen spazieren und es ging gar nicht ums Fotografieren, aber ich hab an dem stimmungsvollen Abend ein paar Bilder geschossen. In der Nähe vom Kunsthistorischen Museum waren ein paar Lacken (= Pfützen), die einfach nicht ungenutzt bleiben konnten. Mit den Ergebnissen bin ich nicht 100% zufrieden, die Bedingungen waren für mich als low-light-Vermeider eher schwierig.

Die nächsten Tage waren voll von Arbeit und Abenden mit Freunden, sprich wenig Fotos und sehr viel Spaß – auch wichtig <3

 

A girl standing at a puddle, reflecting at blue hour in Vienna.
The museum of art history in Vienna reflecting in a puddle at blue hour.
The moody streets of Vienna at dusk reflecting in a puddle.
The moody streets of Vienna at dusk reflecting in a puddle.

Zu meinem letztwöchigen Geburtstag hab ich mir auch selber ein „kleines“ Geschenk gemacht und mir das Sigma 70-200mm 2.8 gegönnt. Ich hatte nie ein richtig verwendbares Tele und daher wollte ich unbedingt auch diese Range mal abdecken. Bis dato bin ich recht zufrieden mit dem Objektiv, es ist natürlich sehr schwer – war zu erwarten – und etwas laut. Von der Bildqualität bin ich aber sehr begeistert, der Autofokus ist auch schnell, passt also gut! Für mich war es vor allem wichtig, dass mir das 70-200mm eigentlich eine komplett neue Schiene an Möglichkeiten eröffnet und ganz andere Blickwinkel schafft. Ich habe mich am Freitag Abend mal ein bisschen damit gespielt und ein paar Sonnenuntergangs-Bilder gemacht – war auf jeden Fall schon mal richtig geil!

 

A enlightened attraction at Wiener Prater during sunset.
Vienna's giant ferris wheel that goes by the name of Riesenrad as seen during sunset.
Vienna's giant ferris wheel that goes by the name of Riesenrad as seen during sunset.

Am Samstag hat mich dann Philipp a.k.a. TheYellowGuyProject zu einem kleinen Roadtrip mitgenommen. Wir waren in der Wachau unterwegs und unser Hauptziel war der Sonnenuntergang bei der Ruine Dürnstein. Da wir allerdings schon am Nachmittag weggefahren sind und die Wachau nur rund eine Stunde von Wien entfernt ist, sind wir einfach mal ins Blaue gefahren und haben versucht die Landschaft zu entdecken. Das Gebiet ist wunderschön, allerdings sind an Wochenenden ganz eindeutig zu viele Touristen unterwegs – da heißts wohl leider mal wieder early morning mission, verdammt. Wir waren dann schlussendlich bei der Burg Aggstein, die auch echt sehr nett ist (waren nicht drinnen, aber von außen eindrucksvoll) und eben zu Sonnenuntergang bei der Ruine Dürnstein bzw. in den Steinformationen dahinter unterwegs. Wieder einmal sehr genial, dass es solche Dinge nur eine Autostunde von Wien entfernt gibt, das könnte man noch öfter mal machen und besser „abdecken“.

Castle Aggstein in Lower Austria.
A hidden road leading to Castle Aggstein.
The church of Duernstein as seen from the castle ruin.
A couple enjoying the sunset on the walls of castle ruin Duernstein.
The sun setting next to a castle ruin called Duernstein.
The sun setting next to a castle ruin called Duernstein.
Castle ruin that goes by the name Duernstein.
Another perspective on castle ruin Duernstein, the sun setting on the right side of it.
An overview of the beautiful region of Wachau in Lower Austria.
An overview of the beautiful region of Wachau in Lower Austria.
The road leading to castle ruin Duernstein.
Sunset colors and the moon can be seen as a ship is driving on the danube near castle ruin Duernstein.
The (half-) moon during sunset hours nestled in pink clouds.
The (half-) moon during sunset hours nestled in pink clouds.

bild der woche

 

Jede Woche wähle ich hier ein Foto aus, welches mir besonders gut gefällt. Ich versuche zu erklären, warum mich gerade dieses Foto besonders anspricht und unter welchen Umständen es entstanden ist.

Castle ruin Duernstein framed by orange leaves.
Castle ruin Duernstein framed by orange leaves.

Ich mag es ganz besonders, wenn ich in der Natur spannende Objekte „einrahmen“ kann. Sprich wenn man sich den naturgegebenen Rahmen sucht und ihn versucht auszunutzen, wie in diesem Fall mit den gelb-orangen Blättern. Farblich passt das finde ich perfekt zu der „golden hour“-Stimmung kurz vor Sonnenuntergang und es gibt nochmal eine andere Perspektive auf die Ruine. Daher ganz klar mein Favorit diese Woche!

 

RECENT POSTS

StreetsOfVienna: Woche 37 – 2017

By | September 18th, 2017|

Eine regnerische Woche in Wien bedeutet für mich vor allem Spaß! Der durchschnittliche Wiener ist einfach sauer auf das Scheißwetter, aber für mich gibt es kaum Besseres!

2017-07-30T16:07:21+00:00

2 Comments

  1. Gudrun Krinzinger Sonntag, der 30. Juli 2017 at 19:14 - Reply

    Die Wachau ist einfach ein ganz besonderes Platzerl, wunderschöne Bilder hast Du gemacht. Aber das mit dem Wochenende stimmt, da ist leider alles völlig überlaufen…

    • Pruegl Sonntag, der 30. Juli 2017 at 19:17 - Reply

      Danke dir! Ja, finde ich auch so eine fotografisch oft völlig unterschätzte Gegend – man muss es halt zur richtigen Zeit machen zwecks Touristen, wenn man schöne Fotos sehen möchte 🙂

Leave A Comment